Unterstützen Sie uns!

Konzerte & Events

Ensemble Proton Bern

  • Dirigent Matthias Kuhn
  • Flöte Bettina Berger
  • Oboe Martin Bliggenstorfer
  • Klarinette Richard Haynes
  • Fagott Elise Jacoberger
  • Trompete Noé Nillni
  • Harfe Vera Schnider
  • Klavier Samuel Fried
  • Violine Maximilian Haft
  • Violoncello Jan-Filip Ťupa

West Coast Reloaded

Di. 13. Dezember 2022, 19.30h


Fr. 16. Dezember 2022, 19.30h


Boneh, Oren (*1991)

Neues Werk (2022) UA, com

Lin, Mu-Xuan

Neues Werk (2022) UA, com

Schafer, Dominique (1967 - 2019)

Vers une présence réelle… com

pour Ensemble Proton Bern

Play Youtube Video

Ueno, Ken (*1970)

Neues Werk (2022) UA, com

Die Tournee von Ensemble Proton Bern an der nordamerikanischen Westküste im Jahr 2018 war geprägt von spannenden künstlerischen Begegnungen. An den Universitäten von Stanford, Berkeley und Seattle lernte das Ensemble sowohl junge Kompositionsstudierende als auch deren Lehrer*innen kennen. Mehrere dieser Begegnungen hinterließen bleibenden Eindruck und entfachten den gegenseitigen Wunsch, intensiver miteinander zu arbeiten und voneinander zu lernen. Die Werkkonzepte von Oren Boneh (damals PhD Kandidat in Berkeley) und Ken Ueno (Professor in Berkeley) entspringen dem 2018 begonnenen Austausch zwischen dem Ensemble Proton und den Komponisten. Einer der prominenten Schweizer Komponisten «im Gepäck» des Ensembles war Dominique Schafer. Tragischerweise verstarb er im Jahr 2019. So ist dieses West Coast Reloaded-Programm zugleich dem Gedenken an Dominique gewidmet.

Ein weiteres Auftragswerk haben wir an die in Los Angeles lebende Mu-Xuan Lin, der damaligen Lebensgefährtin von Dominique Schafer, vergeben. Über ihn verbindet uns ein freundschaftliches Band mit der jungen Komponistin, die in Taiwan geboren ist. Doch vor allem war Mu-Xuan Lin 2013 eine der Gewinnerinnen unserer Protonwerk-Ausschreibung. Das Schweizer Publikum darf neugierig sein, wie sich ihre Tonsprache seither weiterentwickelt hat.

Oren Boneh verfolgt mit seinem neuen Stück ein beinahe musikdramatisches Setting. Es wird Richard Haynes‘ beeindruckende Virtuosität als Solo-Klarinettist im Zusammenspiel mit dem einzigartigen Instrumentenmix des Gesamtensembles präsentieren. Haynes und Boneh werden eng zusammenarbeiten, um das Soloinstrument in allen Facetten hörbar zu machen und die Kontraste zwischen dem Schönen, Komischen und Monströsen zu erkunden. Ken Ueno wiederum widmet sein neues Werk dem Lupophon, der Bassoboe, das Martin Bliggenstorfer vor mehreren Jahren speziell für seine Instrumental-Praxis hat bauen lassen. Auch hier werden Komponist und Solist in konzentriertem Austausch sein.