konzerte

ensemble proton bern

  • Dirigent Matthias Kuhn
  • Referent Thomas Meyer
  • Englischhorn Martin Bliggenstorfer
  • Klarinette Richard Haynes
  • Fagott Elise Jacoberger
  • Horn Deepa Goonetilleke
  • Marimba Jens Ruland
  • Vibraphon Brian Archinal
  • Harfe Vera Schnider
  • Klavier Reto Staub
  • Violine Maximilian Haft
  • Viola Ashleigh Gordon
  • Violoncello Jan-Filip Ťupa

boulez: dérive 2

In Zusammenarbeit mit der SMG, Sektion Bern

Mo. 2. Dezember 2013, 20.30h • Dampfzentrale Bern


Boulez, Pierre (1925 - 2016)

Dérive 2 (1988/06) 45'

pour 11 instruments

Das letztes Konzert im 2013 der Reihe «proton am montag» widmet das ensemble proton bern einem einzigen und gleichzeitig zentralen Werk der musikalischen Avantgarde. Dérive 2 von Pierre Boulez ist wie so viele Arbeiten des französischen Komponisten das Ergebnis eines Work-in-progress. 1989 in einer ersten, kürzeren Version entstanden, kam seine endgültige Gestalt vor gut 10 Jahren in Luzern zur Uraufführung.

In Dérive 2 untersucht Boulez kompositorisch sein Interesse für bestimmte musikalische Phänomene – hier geht es um das Verhältnis von Zeit und Rhythmus – in extrem systematischer Weise. Mit knapp 50 Minuten Spieldauer ist diese «Forschungsarbeit über die Periodizität», wie der Komponist Dérive 2 selbst bezeichnet, um einiges länger als die Erstversion. Die komplexe Struktur der Partitur und das generell sehr hohe Spieltempo verlangen vom elfköpfigen Ensemble äusserste Konzentration und Virtuosität ab.
Das ensemble proton bern bietet eine Werkeinführung zu Dérive 2 an.

Diese «klingende Analyse» findet in Zusammenarbeit mit der Sektion Bern der Schweizerischen Musikforschenden Gesellschaft und dem Musikwissenschaftler und Musikjournalisten Thomas Meyer statt. Einführung und Konzert finden beide in der Dampfzentrale Bern statt. Dazwischen besteht die Möglichkeit für Gespräche mit den Musikern und einen kleinen Imbiss.