konzerte

ensemble proton bern

  • Dirigent Matthias Kuhn
  • Flöte Bettina Berger
  • Lupophon Martin Bliggenstorfer
  • Klarinette Richard Haynes
  • Kontraforte Lucas Rössner
  • Harfe Vera Schnider
  • Klavier Samuel Fried
  • Violine Maximilian Haft
  • Violoncello Jan-Filip Ťupa

protonwerk no. 3

Mo. 24. Februar 2014, 19.30h • Dampfzentrale Bern


Inamori, Yasutaki (*1978)

Divide et impera (2013) UA, com

Hovhannisyan, Aram (*1984)

INTUS (2014) UA, com

for lupophone, cello, contraforte and piano

Von Ritter-Zahony, Nicolas (*1986)

Consensus : Failed (2013) UA, com

Lin, Mu-Xuan (*1984)

Double Jeopardy (2013) UA, com

for 8 instruments

Broekman, Jesse (*1985)

daar buiten (2014) UA, com

«protonwerk» ist die vom ensemble proton bern geschaffene Plattform für zeitgenössische Musik. Sie wird von der Stiftung Pro Helvetia unterstützt und richtet sich an Komponierende, die am Anfang ihrer beruflichen Laufbahn stehen. Interessenten können sich bewerben, um eine Auftragskomposition für die jeweils Anfang Jahr stattfindenden protonwerk-Konzerte zu erhalten.

Das Besondere an diesen Auftragskompositionen ist, dass die von der Firma Wolf neu entwickelten Instrumente Lupophon (Bassoboe) und Kontraforte (neues Kontrafagott) zum Einsatz kommen. Diese Instrumente und den kompositorischen Umgang damit lernen die Komponierenden in Zusammenarbeit mit den MusikerInnen kennen.

«protonwerk» dient nicht nur der Erweiterung des Ensemblerepertoires, es bietet den Komponistinnen und Komponisten die Möglichkeit, ihre Stücke im professionellen Umfeld zu erarbeiten und aufzuführen. Damit trägt die Plattform «protonwerk» zur Vielfalt und Attraktivität des zeitgenössischen Musikschaffens bei.
Für die «protonwerk»-Ausgabe von 2014 haben sich 59 Komponistinnen und Komponisten beworben. Die präsentierte Auswahl garantiert auch in diesem Jahr ein technisch hochstehendes vielseitiges Musikprogramm.