Unterstützen Sie uns!

Konzerte & Events

Ensemble Proton Bern

  • Flöte Bettina Berger
  • Oboe Martin Bliggenstorfer
  • Klarinette Richard Haynes
  • Fagott Elise Jacoberger
  • Harfe Vera Schnider
  • Klavier Samuel Fried
  • Violine Maximilian Haft
  • Cello Jan-Filip Ťupa

Flash! (Sonority and Spirit) Abgesagt

Sa. 14. November 2020, 21.15h


Oliveros, Pauline (1932 - 1916)

Earth Ears (1983)

A Sonic Ritual

Wiederum zu Beginn des Winters, diesmal vor dem Münster und auf dem Münsterturm: pakt Bern - das neue musik netzwerk präsentiert den flash! (sonority and spirit). Flash (also Blitz, Lichtsignal etc.) steht für den jährlich stattfindenden Anlass von pakt Bern. Der Jahresevent von pakt Bern bietet heuer ständige Musik, Performances und eine bespielbare Klanginstallationen, die frei und unentgeltlich zu besichtigen und auszuhorchen sind. Das Münster wird zum riesigen, individuell begehbaren Klangraum: unten auf dem Münsterplatz und hoch oben im spektakulären Gewölbesaal.
Was in der Musik zur Darstellung kommt ist die Idee. Die Urform der Darstellung der Kunst ist die Reflexion im Denken des Denkens (nach Walter Benjamin). Im kreativen Prozesse offenbart sich, was sich im Geiste gebildet hat. Das erste Produkt menschlicher Kreativität ist der Gedanke, stellt Joseph Beuys fest und verweist damit auf die metaphysische Ebene dieser Prozesse. Das Festival flash! (sonority and spirit) begibt sich in die unbegreiflichen Sphären des Denkens und verbindet den festen Boden der historischen Pflastersteine des Münsterplatzes mit den Höhen des Himmelsgewölbes im Berner Münsterturm. Sonore und mentale Verbindungen dazwischen werden gespannt.

Für flash (sonority and spirit) spielt das Ensemble Proton Bern die Komposition „Earth Ears: A Sonic Ritual“ der Amerikanischen Komponistin Pauline Oliveros. 1983 geschrieben, erkundet dieses „deep-listening“ Stück die Feinheiten des Raum-Zeit Kontinuums. In den 8 Ecken des Oktagons - dem Gewölbesaal des Berner Münsters - verteilt, werden die 8 Ensemblemusiker in einen strukturierten improvisatorischen Dialog treten. Weit über den Dächern der Berner Altstadt, laden wir das Publikum ein durch diese Klanginstallation zu wandeln und der Musik Oliveros in dieser speziell schönen Akustik fern ab von Alltagsgeräuschen zu lauschen.