Unterstützen Sie uns!

Konzerte & Events

Ensemble Proton Bern

  • Flöte Bettina Berger
  • Oboe Martin Bliggenstorfer
  • Klarinette Richard Haynes
  • Fagott Elise Jacoberger
  • Harfe Vera Schnider
  • Arciorgano Coco Samuel Fried
  • Violine Maximilian Haft
  • Violoncello Jan-Filip Ťupa

  • Sopran Dragana Tomić
  • Sopran Milena Ognjanović
  • Kalkantin Arciorgano Joëlle Salomé Götz
  • Bedienung Selbstspieler Arciorgano Isaac Blumfield

Winter Music. Wankendes Weltbild: Intonation

Sa. 10. Dezember 2022, 19.30h


Kryeziu, Anda (*1993)

Dark Velvet (After Nyja) (2022) UA, com

Walter, Caspar Johannes (*1964)

from plank to plank (2022) UA, com

für zwei Stimmen, Arciorgano und Ensemble

Das Ensemble Proton Bern spielt an der 3. Ausgabe des Festivals "Winter Music" in der Akademie der Künste Berlin zwei Konzerte.

Am Konzertabend "Intonation" führt das Ensemble die beiden neuen Werke von Anda Kryeziu und Caspar Johannes Walter auf, die es am 15. November 2022 im Rahmen des Konzertes From Plank to Plank in Bern uraufgeführt hat. Zudem treten die beiden Sopransängerinnen Dragana Tomić und Milena Ognjanović – die in Walters Werk singen – mit "A Treasury of Serbian Singing" auf.

Ein neues Werk von Arnold Dreyblatt "für Arciorgano und Excited string bass" wird von Peter Michael Hamel (präp. Klavier, Arciorgano) und Michael Thelonious Hamel (Elektronik) uraufgeführt.

Das Festivalthema „Wankendes Weltbild“ bezieht sich auf Empfindungen, die durch eine krisenhafte, sich stark verändernde Gegenwart ausgelöst werden. Die heutige Umbruchsituation ähnelt der Welt, wie sie Nicola Vicentino im 16. Jahrhundert, der Zeit der kopernikanischen Wende, wahrnahm. Sein ungewöhnliches Instrument Arciorgano – vom Studio31+ in Basel nachgebaut – steht im Zentrum des Samstagabends. Die Werke, die das „Wanken“ in der Musik zum Ausdruck bringen, thematisieren Mikrotonalität, Stimmungen mit transkulturellen und historischen Verweisen sowie das Empfinden von Zweifel, Schmerz und Orientierungslosigkeit im Angesicht von Veränderungen.

Die Konzerte werden in der großen Ausstellungshalle räumlich inszeniert, das Publikum ändert im Verlauf der Konzerte seine Position und erfährt wechselnde Hörqualitäten.

18.30 Uhr
Präsentation Arciorgano durch Johannes Keller

Konzert 2: The thread is torn (11.12.2022)