Unterstützen Sie uns!

konzerte

ensemble proton bern

  • Dirigent Matthias Kuhn
  • Live-Faktotum Matto Kämpf
  • Flöte Bettina Berger
  • Lupophon Martin Bliggenstorfer
  • Klarinette Richard Haynes
  • Kontraforte Elise Jacoberger
  • Harfe Vera Schnider
  • Klavier Samuel Fried
  • Violine Maximilian Haft
  • Violoncello Jan-Filip Ťupa

Nobel – Radio SRF2 Kultur Konzertübertragung

Mo. 7. Oktober 2019, 21.00h


Zinsstag, Gérard (*1941)

Vier Affekte (2018) UA, com

Kessler, Thomas (*1937)

My lady soul (2019) UA, com

Ausgehend von der Initiative und Einladung des Vereins «Carl Spitteler-100 Jahre Literaturnobelpreis» macht das ensemble proton bern den Autor und den Preis zum Thema eines Konzertprogramms. Zwei Uraufführungen von Schweizer Komponisten sowie Beiträge von Spoken-Word-Autor Matto Kämpf als «Live-Faktotum» stehen auf dem Programm. Das Künstlerische und das Wissenschaftliche, das Musikalische und das Literarische sollen sich ergänzen und gegenseitig befruchten. Mit Gérard Zinsstag und Thomas Kessler konnten zwei namhafte und inspirierende Persönlichkeiten gewonnen werden. Thomas Kessler schreibt zum Thema «Carl Spitteler». Seine Annäherung an den Literaturnobelpreis-Träger von 1919 macht neugierig. Mit Gérard Zinsstag verbindet das Ensemble eine lange Geschichte und Freundschaft. Das ensemble proton bern hat immer wieder Werke von ihm aufgeführt – ihm mit «Cher Gérard» sogar ein Portrait-Konzert zum Geburtstag geschenkt. Höchste Zeit, dass das Ensemble ein ihm auf den Leib geschneidertes Werk erhält. «Vier Affekte» heisst Zinsstags neues Werk mit seinem Bezug zum Thema «Nobel» und Carl Spitteler – ebenfalls eine mit Freude erwartete Uraufführung. Das «Nobel»-Programm wird mit Beiträgen von Spoken-Word-Autor Matto Kämpf als «Live-Faktotum» abgerundet.