Unterstützen Sie uns!

konzerte

ensemble proton bern

  • Dirigent Matthias Kuhn
  • Flöte Bettina Berger
  • Lupophon Martin Bliggenstorfer
  • Klarinette Heather Roche
  • Kontraforte Lucas Rössner
  • Harfe Vera Schnider
  • Klavier Samuel Fried
  • Violine Mirka Scepanovic
  • Violoncello Jan-Filip Ťupa

basler madrigalisten

  • Dirigent Raphael Immoos
  • Sopran Svea Schildknecht
  • Sopran Agnieszka Kowalczyk
  • Sopran Regina Dahlen
  • Alt Francisca Näf
  • Alt Leslie Leon
  • Alt Barbara Schingnitz
  • Tenor Jean Knutti
  • Tenor Patrick Siegrist
  • Tenor Christian Reichen
  • Bass Tiago Mota
  • Bass Ismael Arroniz
  • Bass Othmar Sturm

espace éloigné

Eine Koproduktion von ensemble proton bern, basler madrigalisten, Musikfestival Bern und Schweizerischer Tonkünstlerverein

Fr. 6. September 2013, 20.30h • Dampfzentrale Bern


Do. 20. März 2014, 20.00h • Gare du Nord Basel


Arter, Matthias (*1964)

…Wotan… (2012/13) UA, com

Drei Szenen für Lupophon und Ensemble

fl und cl mit Glasharfe

Henking, Christian (*1961)

Modèle (2012) UA

für 12 Singstimmen und Ensemble

Klaus, Isabel (*1976)

and then? (2013) UA

für Kontraforte solo und Ensemble

Schneider, Urs Peter (*1939)

Chorbuch (1966/77)

für 8 Singstimmen

Das Programm espace éloigné wurde im Rahmen des Tonkünstlerfests am Musikfestival Bern 2013 aufgeführt. Das Gemeinschaftskonzert von ensemble proton bern und basler madrigalisten ist dem Schweizer Musikschaffen gewidmet. Neben je einem Werk für Chor a cappella von Denis Schuler und Urs Peter Schneider wurden drei Uraufführungen präsentiert.

Die neuen Werke von Matthias Arter und Isabel Klaus, die vom ensemble proton bern bzw. vom Tonkünstlerverein in Auftrag gegeben wurden und die sich auf das Festivalthema WahnWitz beziehen, fokussieren dabei zwei neu entwickelte Blasinstrumente, die von Mitgliedern des ensemble proton bern gespielt werden: das Lupophon, eine Bassoboe und das Kontraforte, ein weiterentwickeltes Kontrafagott.

Ergänzt werden diese Werke für Soloinstrument und Ensemble durch ein im Auftrag der basler madrigalisten entstandenes neues Chor-Ensemble-Werk des Berner Komponisten Christian Henking.