concerts

ensemble proton bern

  • conductor Matthias Kuhn
  • flute Mirjam Lötscher
  • lupophone Martin Bliggenstorfer
  • contraforte Lucas Rössner
  • harp Vera Schnider
  • piano Samuel Fried
  • violin Maximilian Haft
  • violoncello Thiemo Schutter

protonwerk no. 1

Monday 13. February 2012, 7.30 pm • Dampfzentrale Bern


Basaric Quadroni, Tamara (*1977)

Distant.. (2012) UA, com

Kikoutchi, Ezko (*1968)

Ich zeichne einen Regenbogen auf den Boden (2011) UA

d’après le poème de Shuzo Takiguchi

Sabella, Alessio (*1977)

Bestiarium inharmonicum (2012) UA, com

De sono primigenio et substantia acustica materiae informis

music stand, found objects

Elkholy, Wael Sami (*1977)

De lusion (2011) UA, com

conductor involved as actor

Perreten, Frédéric (*1978)

Main de l’Ange, Instant du Paradis (2011) UA, com

Mit dem Projekt protonwerk no. 1 stellt das ensemble proton bern die Plattform protonwerk vor. Das Ensemble gibt damit jungen KomponistInnen, die ihr Studium bereits abgeschlossen haben oder am Ende ihrer Ausbildung stehen die Möglichkeit direkt mit den Musikern des Ensembles zusammen zu arbeiten.

Für die erste Ausgabe dieser jährlich geplanten protonwerk Konzerte, hat das Ensemble einen Kompositionswettbewerb ausgeschrieben. Den Gewinnern Tamara Basaric, Ezko Kikoutchi, Alessio Sabella, Wael Sami Elkholy und Frédéric Perreten wurde jeweils eine Komposition in Auftrag gegeben, welche nun uraufgeführt wird.

Das Besondere an diesen Auftragskompositionen ist, dass die von der Firma Wolf neu entwickelten Instrumente Lupophon (Bassoboe) und Kontraforte (neues Konrtafagott) eingesetzt werden müssen. Diese Instrumente – und den kompositorischen Umgang damit – wurde den Komponierenden in mehrstufigen Workshops vermittelt.